Dirty Riga


„Wir könnten dich auch an den Meistbietenden versteigern”, sagte Andris. “Du hast keinen Einfluss darauf, wer es sein wird. Und für eine Stunde darf der Erwerber alles.“

Tief in Maren vibrierte die fremdartige Gier nach einem unkalkulierbaren Abenteuer und verlangte danach, gestillt zu werden.

Einmal alle Zügel aus der Hand geben, dachte sie. Das hatte sie noch nie gewagt.

„Okay“, stimmte sie schließlich zu, selbst am meisten erstaunt über ihre plötzliche Kühnheit.

„Zieh dich aus“, forderte Andris sie daraufhin auf. „Sie wollen sehen, was sie kriegen können.“

Maren gehorchte, ließ aber String und Bra an Ort und Stelle. Die Blicke der Männer hatten sich bereits verändert. Ihre Augen glänzten gierig.

„Alles!“, verlangte Andris.

Comments are closed.